Lieferant von Fassadensystemen
                

KOMPROMENT ist ein Anbieter von hinterlüfteten Fassadensystemen, mit Fassadenelementen in verschiedenen natürlichen Materialien, Farben, Oberflächen und Formen. Wir entwickeln die Systeme im eigenen Haus und verkaufen unsere hinterlüfteten Fassadensysteme in den meisten Teilen der Welt. Um bei Projekten der bestmögliche Partner zu sein, sind wir eine Reihe lokaler strategischer Partnerschaften mit Installateuren und Lieferanten von Unterkonstruktionen und Anschlüssen eingegangen. All dies macht KOMPROMENT zu einem sicheren und starken Geschäftspartner, den Sie uneingeschränkt für Ihr nächstes Projekt wählen können.

WEITERLESEN
Built-in Solarkollektoren
                

Bei KOMPROMENT haben wir für eine Reihe ausgewählter Fassadensysteme ein Konzept entwickelt, das Architekten und Bauherren die Möglichkeit gibt, einen Teil der Fassade zu nutzen, um nachhaltige Energie für das Gebäude zu erzeugen. Die Solarmodule von KOMPROMENT sind als einfaches „Plug and Play“-System gefertigt und werden ausschließlich in enger Zusammenarbeit mit führenden europäischen Anbietern entwickelt.

WEITERLESEN
Fassaden-begrünung
                

Bei KOMPROMENT entwickeln wir derzeit ein völlig neues Konzept, um begrünte Fassaden mit integrierten Pflanzen liefern zu können. Das Ziel ist, dass wir von unserer Verkleidung mit Naturschiefer bis hin zu unseren Ziegeln begrünte Fassaden liefern können. Da sich das System noch in der Entwicklung befindet, soll es ab Frühjahr 2023 für den Markt zur Verfügung stehen.

Entwickelt für die Demontage
                

Bei KOMPROMENT sind Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft nur einige der Schlagworte, mit denen wir uns täglich beschäftigen, und diese sind ein großer Teil der DNA von KOMPROMENT. Deshalb werden alle unsere hinterlüfteten Fassadensysteme nach den Prinzipien „Design for Disassembly“ entwickelt. Als Teil dieser Denkweise hat KOMPROMENT einen Materialpass für seine Fassadensysteme entwickelt, den wir als „The Black Box“ bezeichnet haben. Dieser Materialpass wird für alle Projekten mitgeliefert und gibt genau Auskunft darüber, welche Bauteile im Fassadensystem von KOMPROMENT enthalten sind und aus welchen Materialien diese Bauteile bestehen. Dies sorgt für einen höheren Wiederverkaufswert der Materialien nach der Demontage, da das entfernte Material identifiziert werden kann und somit nicht als Abfall gilt.

EPD
                

EPD steht für (Environmental Product Declaration). Eine EPD ist eine Umweltproduktdeklaration, die die Umwelteigenschaften eines Bauprodukts dokumentiert und nach anerkannten europäischen und internationalen Standards entwickelt wird.  Eine EPD weist die Umweltauswirkungen des Produkts in mehreren Phasen aus und kann somit in die Gesamtlebenszyklusanalyse (LCA) von Gebäuden einfließen und auch im Zusammenhang mit Gebäudezertifizierungen wie DGNB, LEED oder BREEAM verwendet werden.  Bei KOMPROMENT ist Nachhaltigkeit ein großes Thema, weshalb wir für die meisten unserer Produkte in produktspezifische EPDs und in einigen Fällen in eine Branchen-EPD investiert haben.

ETA-Zertifizierungen
                

ETA steht für European Technical Assessment. Eine ETA ist freiwillig und kann für alle Produkte beantragt werden, die nicht unter harmonisierte Normen fallen. Eine ETA richtet sich insbesondere an innovative Produkte, komplexe Bauprodukte und an Produkte, deren Entwicklung zu schnell voranschreitet, als dass Normen angemessen wären. Eine ETA wird auf der Grundlage einer EAD erstellt, bei der es sich um einen Satz Europäischer Bewertungsdokumente handelt. Das bedeutet, dass eine ETA europaweit und nicht nur lokal verwendet werden kann. KOMPROMENT hat ETA als Prüfstandard für unsere hinterlüfteten Fassadensysteme gewählt, um eine gemeinsame Methode zum Testen unserer Fassaden zu haben und die lokalen Prüfanforderungen für hinterlüftete Fassadensysteme zu erfüllen.

Mehr Wohnraum
                

Die Fassadensysteme von KOMPROMENT haben unterschiedliche Aufbaustärken, was sich auf die Netto-Wohnfläche der Gebäude auswirkt. Je dünner die Außenwand ausgeführt wird, desto besser kann die Innenfläche genutzt werden und desto mehr Netto-Wohnfläche wird das fertige Haus haben. Die Entscheidungen über Konstruktion und Material, die in der Entwurfsphase von Gebäuden getroffen werden, z.B. die Art der Dämmung und der Wandaufbau, haben einen Einfluss darauf, wie viel Wohnraum zur Verfügung stehen wird. Vergleicht man eine traditionelle Bauweise mit Ziegelwänden mit dem ZAPPA-System von KOMPROMENT, erzielt der Kunde bis zu +2 m² mehr Innennutzfläche pro 100 m² Wohnraum.

Verschiedene Designoptionen
                

Bei KOMPROMENT sind wir einzigartig. Einzigartig, weil wir über ein breites Spektrum an Kompetenzen verfügen, aber auch einzigartig, weil wir ein breites Spektrum an hinterlüfteten Fassadensystemen mit vielen verschiedenen Optionen haben. Wir bieten Verkleidungsarten von Naturschiefer über Ziegel und Beton bis hin zu Keramik – und liefern diese in einer großen Auswahl an Farben, Oberflächen und Formen. Allen unseren Systemen gemeinsam ist, dass diese mit einer Überlappung (Ziegel auf Ziegel) installiert werden, was im Vergleich zu herkömmlichen Ziegelwänden und Putz ein anderes, modernes und einzigartiges Aussehen ergibt.

CO2 Kalkulator
                

Bei KOMPROMENT arbeiten wir an einem CO2-Rechner, mit dem wir berechnen können, wie viel CO2 bei der Produktion unserer Fassadensysteme ausgestoßen wird. Grundlage hierfür sind die verschiedenen EPDs, die wir zu unseren Materialien haben, und in einigen Fällen eine Branchen-EPD. Mit diesem Wissen können Sie als Kunde nicht nur das gewünschte Design wählen, sondern auch die Umweltauswirkungen, die von Ihrer gewählten Konstruktion ausgehen.

chevron-right